Google beendet Unterstützung für Divide Productivity App

Google hat in einem Supportartikel mitgeteilt, dass die bisherige PIM Suite für Android for Work, die sogenannte Divide Productivity App, ab dem 30. Juni den EOL (End of Life) Status erreichen wird. Die Applikation wird somit auch aus dem Google Play Store entfernt. Zudem ist Divide Productivity auch nicht kompatibel mit Android 7 (Nougat). Der Nachfolger lautet Gmail und dürfte so gut wie jedem Android Nutzer bekannt sein. Google hat die Gmail App businesstauglich gemacht – das bedeutet das direkt mit einem Exchange Server synchronisiert werden kann. Zudem ist die Gmail App auch vom Administrator vorkonfigurierbar, sodass der User keine Handgriffe zur Einrichtung tätigen muss.

Was bedeutet das für Kunden, die Android for Work mit Divide Productivity im Einsatz haben? 

Kunden müssen Ihre User auf den Nachfolger von Divide Productivity migrieren. Dies klingt zunächst unangenehmer als es eigentlich ist. Dank der Android for Work Technologie ist es dem Admin möglich, die neue Gmail App neben der bestehenden Divide Productivity App zu pushen und zu konfigurieren. Anschließend kann der Administrator entscheiden, wann er die Divide App vom Device des Users entfernen möchte – und das ganze OTA (OverTheAir).

Der User muss jedoch vorab informiert werden, dass zukünftig eine neue PIM Applikation für seine Mails zuständig sein wird. Zudem ändert sich die User Experience, da sich die beiden Applikationen natürlich in der Handhabung unterscheiden.

Was passiert, wenn der Administrator die Migration zur Gmail App nicht umsetzt?

Sollte das der Fall sein, so bleibt die Divide App auf den Geräten der Enduser zwar bestehen und bleibt lauffähig / nutzbar, jedoch erhält der User keinerlei (Sicherheits-)Updates mehr und bekommt auch keinen Support mehr. Es wird definitiv empfohlen, auf die Gmail App per Silent App Install zu migrieren.

Den offiziellen Google Supportartikel gibt es hier: https://support.google.com/work/android/answer/7233351

Die Konfigurationsvariablen für Gmail finden Sie hier: https://support.google.com/work/android/answer/7065453

Alternativ zur Gmail App bietet BlackBerry den hauseigenen PIM Client an, der vollständig in Android for Work integriert werden kann: Den BlackBerry Hub+. Der sehr beliebte PIM Client, der vom BB OS10 bekannt sein dürfte, hat seinen Weg auf die Android Plattform gefunden und wird bei allen BlackBerry Endgeräten, die mit Android ausgestattet werden, kostenfrei mitgeliefert. Es können sich jedoch auch alle anderen Device Hersteller freuen: Der BlackBerry Hub ist im Google Playstore verfügbar (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.blackberry.hub&hl=de) und kann auf jedem Android Device unabhängig vom Device-Hersteller installiert und verwendet werden. Vorraussetzung ist lediglich die Verwendung von min. Android 5. Gerade heute Nacht hat der BlackBerry Hub+ ein Update erhalten und bietet unter anderem auch einen Dark Mode.

Zum BlackBerry Hub+ auf Android werde ich bald einen eigenen Beitrag widmen – stay tuned.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s