Schnellere Android Updates dank Project Treble

Android 8.0 (Oreo) enthält das Project Treble, einen wichtige Restrukturierung des Android OS-Frameworks. Somit können Gerätehersteller ihre Endgeräte schneller und kostengünstiger auf eine neue Android-Version aktualisieren. Project Treble ist für alle neuen Geräte bereits Bestandteil, die mit Android 8.0 und höher auf den Markt kommen. Endgeräte, die erst im Nachhinein auf Android 8.0 aktualisiert werden, erhalten Project Treble nicht automatisch. Wie das jüngste Beispiel zeigt, erhält das aktuelle Flaggschiff von Samsung, das Galaxy S8, zwar ein Update auf Android 8.0 (Oreo), allerdings verzichtet Samsung auf das Project Treble. Ob es mit einem weiteren Update von Samsung nachgezogen wird, ist unwahrscheinlich.

Im Gegenzug wird das neue Flaggschiff, das Samsung Galaxy S9, dass am 25.02. gelaunched wird, von Haus aus mit Android 8.0 und somit auch Project Treble ausgeliefert.

Zurück zu Project Treble: Es trennt die Herstellerimplementierung (die gerätespezifische, von Geräteherstellern geschriebene Software auf niedrigerer Ebene) über eine neue Herstellerschnittstelle vom Android OS-Framework. In Android 7 (und früheren Versionen) gibt es keine formale Herstellerschnittstelle, sodass Gerätehersteller große Teile des Android-Codes aktualisieren mussten, um ein Gerät auf eine neuere Version von Android zu heben. Mit Treble bietet eine stabile Hersteller-Schnittstelle Zugriff auf die hardwarespezifischen Teile von Android, sodass Gerätehersteller neue Android-Versionen einfach durch Aktualisieren des Android OS-Frameworks bereitstellen können – ohne zusätzliche Arbeit.

Weitere Informationen zu Project Treble findet man direkt bei Google: https://source.android.com/devices/architecture/treble
Detailliertere Informationen findet man hierzu im offiziellen SELinux Treble Dokument von Google.

Persönlich begrüße ich Project Treble sehr, da es gerade für Enterprise Kunden wichtig ist, einen Investitionsschutz zu haben. Dies beinhaltet auch das Aktualisierungsverhalten von Software auf Endgeräten. Enterprise Kunden wünschen sich im Regelfall 2-3 Jahre Updates für die eingesetzten Smartphones und Tablets. Mit Project Treble hat Google hier einen sehr guten Weg gefunden, den Geräteherstellern das Aktualisierungsverhalten zu erleichtern. Ebenso begrüße ich es, dass Project Treble bei neuen Endgeräten, die mit Android 8.0 ausgeliefert werden, zum Einsatz kommen muss, da es strikt von Google vorgeschrieben wird. Ein weiterer sehr wichtiger Schritt, um Androids führende Position in der Enterprise Mobility zu stärken.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.